THIERRY

Sänger und Gitarre

 

F: Thierry, wann hast du mit der Musik angefangen?

 

Vor sehr langer Zeit, ich glaube es müssten gut 22 Jahre sein. Mein Bruder hatte sich damals

eine Fender Stratocaster zugelegt und ich wurde von diesem Instrument, das schlichtweg aus

einer anderen Zeit zu kommen schien, sofort verführt. 

 

F: Wie bist du Mitglied bei Foggy Stuff geworden?

 

Nachdem ich mehrere Jahre in verschiedenen Coverbands gespielt habe, fand ich, es sei an

der Zeit meine eigenen Songs zu schreiben. Ein alter Freund, Salvatore, spielte damals Bass

und rief mich an weil er wissen wollte, ob ich noch im Musik-Buissnes tätig war. So kam es

das „Foggy Stuff“ schon bei der Gründung 2003 Musiker von komplett unterschiedlichen

Stilen und Horizonten vereinte.  

F: Welche Bands inspirieren dich am meisten?

 

Die Band die mich am meisten inspiriert ist und bleibt ohne Frage die „Dire Straits“. Das

Gitarrenspiel von Mark Knopfler wird für mich immer ein Referenzpunkt bleiben. Aber es gibt

da auch andere wie zum Beispiel David Gilmour von Pink Floyd oder Andrew Latimer von

Camel. 

 

F: Was ist dein Lieblingssong und warum?

 

Es gibt da so viele, ich könnte sie nicht alle nennen… Es sind aber eher Songs die meistens

beim ersten anhören weniger gefallen sondern, wie ein guter Wein, bis zur Nagelprobe

ausgekostet werden müssen.  


F: Auf welcher Bühne würdest du gerne mal Spielen und wen hättest du gerne als Vorband? 

 

Madison Square Garden oder Wembley, warum nicht… Also gut bleiben wir mal seriös, mir ist

jede Bühne recht solange das Publikum unsere Musik genießt. Als Vorband? Foggy Stuff

natürlich; gefolgt von ein paar legendären Bands  

 


F: Sonst noch was?

 

Kommt uns mal Live schauen






DENIS

BASSGITARRE

 

 

F: Denis, wann hast du mit der Musik angefangen? 

 

Ich war schon immer von der Musik fasziniert und so kam es dass ich als

Kind in die Musikakademie kam. Dort lernte ich Klavier und die Basis der

rhythmischen Gitarre. Danach habe ich mich ein paar Jahre auf einem

Schlagzeug ausgetobt und wollte dann mit 17 Jahren die Bassgitarre

testen, denn dieses Instrument interessierte mich schon seit langem.

Thierry, mein Onkel, lieh mir seine Bassgitarre und so fing alles an…

 

F: Wie bist du Mitglied bei „Foggy Stuff“ geworden?  

 

Nach mehreren versuchen die Band neu aufzustellen, fragte mich Thierry

2013 ob ich nicht als Rhythmischer Gitarrist mit dabei sein wollte. Als Dylan

dann dazu kam, wollte Thierry testen wie ich mich denn mit der Bassgitarre

schlage. Wir merkten schnell dass die Chemie zwischen meinem Bassspiel

und Dylan’s Schlagezug stimmte. Nach ein paar Proben wurde ich dann

Offiziell der Bassist.

 

F: Welche Bands inspirieren dich am meisten? 

 

Ich höre viele verschiedene Bands mit unterschiedlichen Stylen (Coldplay, Muse, Deep Puprle,

The Doors, The Police) aber die Band die mich am meisten inspiriert sind The Who. The Who

ist die Band, die (für mich) sehr viel an einer Revolution des Rock und der Musik im

Allgemeinen beigetragen hat. Es sind Zeitlose Songs, die auch heute noch für Gänsehaut

sorgen. Außerdem bewundere ich das Bassspiel von John Entwistle. 

 

F: Was ist dein Lieblingssong und warum? 

 

Es gibt da eigentlich keinen einzelnen Lieblingssong, ich meine viele Songs könnten auf der

Liste ganz oben stehen. Aber ein Song wird immer in meinen persönlichen Top 10 dabei sein:

Won’t Get Fooled Again von The Who. Erstens weil der Inhalt dieses Song auch noch in 30

oder 50 Jahren aktuell ist; und zweitens weil man über den ganzen Song einen wahres

Feuerwerk auf allen Instrumenten hat, immer mit diesem legendären Orgelspiel im

Hintergrund. 

 

 

F: Auf welcher Bühne würdest du gerne mal Spielen und wen hättest du gerne als Vorband? 

 

 

Festivals wie Rock Werchter, Hyde Park … wären natürlich genial. Aber solange die Leute

Spaß haben ist mir eigentlich jede Bühne recht Ich denke, Coldplay oder Muse als Vorband

würden helfen den Saal zu füllen (lacht)  


F: Sonst noch was?

 

Let it Rock

 




DYLAN

DRUMS

 

 

F: Dylan, wann hast du mit dem Schlagzeug angefangen? 

 

Vor etwa 5 Jahren. Ich wusste schon immer, dass ich Musik machen wollte, aber meine Eltern

wollten mir kein Schlagzeug kaufen wegen des Lärms. Dann habe ich halt auf meinem

Schreibtisch mit Essstäbchen vom Chinesen rumgeballert, und habe schließlich ein Musik-

Videospiel mit einem kleinem Elektroschlagzeug bekommen. Es hat zwar nicht sehr lange

gehalten (lacht) aber damit fing es an.  

 

F: Wie bist du Mitglied bei Foggy Stuff geworden? 

 

Damals war ich Thierrys Nachbar und übte oft in meinem Zimmer.Da mein Zimmer

nicht sehr gut Schallgedämpft war, hörte Thierry mich immer

spielen und ist eines Tages mit den anderen Bandmitgliedern

vorbeigekommen und hat mich gefragt ob ich nicht bei ihnen mitmachen

will. Danach haben wir ein paar Mal zusammen gejamt, die Chemie

stimmte und so bin ich geblieben.

 

F: Welche Bands inspirieren dich am meisten? 

Zuallererst war der King, Elvis Presley, und prägte meine Kindheit. Danach

kamen Bands wie Sum41, System of a Down, Evanescence oder die

Scorpions. Aktuell inspirieren mich eher Within Temptation, Avenged

Sevenfold und natürlich Foggy Stuff.

 

F: Was ist dein Lieblingssong und warum? 

 

„ Sweet Home Alabama“ von Lynyrd Skynyrd weil ich die Melodie einfach gut finde. Ich hatte

auch viel Spaß den Song auf dem Schlagzeug zu lernen und liebe es ihn auf meine Art und

Weise zu spielen und zu arrangieren wie ich gerade Lust habe.  

 

F: Auf welcher Bühne würdest du gerne mal Spielen und wen hättest du gerne als Vorband?  

Jede Bühne ist Teil der Legende, das wichtigste für mich ist mit meinen Kameraden zu spielen

und dass vor einem Publikum, dass auf uns und unsere Shows Party macht. Dzu bitte die Foo

Figthers als Vorband  


F: Sonst noch was? 

 

Nur, dass für mich die Musik nicht nur ein Hobby ist, mehr ist es ein Teil von mir, von uns allen

was jeder Tief in sich trägt und auf seine Art und Weise herauslässt.  

 






DANIEL

GITARRE

 

F: Daniel, wann hast du mit der Musik angefangen?

 

 

Ich war gerade 21 Jahre alt. Ich habe alleine angefangen und dass so ungefähr 4 Jahre lang.

Danach fehlte leider die Zeit aus beruflichen Gründen. 2008 habe ich dann endlich richtigen

Unterricht bekommen, erst klassiche Gitarre in der Musikschule, aber meine E-Gitarre kam

auch schnell wieder aus dem Schrank. 

 

F: Wie bist du Mitglied bei Foggy Stuff geworden?

 

Im Juni 2016. Kurz davor habe ich Thierry in einem Gitarren-Kursus in einem Kulturzentrum

kennengelernt. 

 

F: Welche Bands inspirieren dich am meisten?

 

Ich war schon immer ein Riesen-Fan der Dire-Straits, Bands wie Green Day und Legenden

de Gitarre wie BB King oder Clapton.

 

F: Was ist dein Lieblingssong und warum?

 

Es gibt da so viele die ich nennen könnte… Zwei Songs die ich aber sehr gerne und viel höre

sind Nothing Else Matters von Metallica und Sweet Child of Mine der Gun’s and Roses. Und

ein absoluter Dauerbrenner ist bei mir seit zwanzig Jahren auch das “Unplugged” – Album von

Eric Clapton. 

 

F: Auf welcher Bühne würdest du gerne mal Spielen und wen hättest du gerne als Vorband? 

 

Jede Bühne ist mir recht, solange das Publikum stimmt. Aber es muss auch verdammt Geil

sein auf einer legendären Bühne spielen zu dürfen.